Rund ums Lebkuchen backen

Rund ums Lebkuchen backen – Als Lebkuchen werden Backwaren bezeichnet die viele besondere Gewürze enthalten und aufgrund ihrer Zutaten und Herstellungsweise sehr lange haltbar sind. Gebäck mit Honig gab es schon im alten Ägypten, die Lebkuchen wie wir sie heute noch kennen wurden aber erst im belgischen Dinant entwickelt und dann in anderen Regionen in der Rezeptur etwas abgewandelt so das es nun auch die bekannten Pulsnitzer und Nürnberger Pfefferkuchen sowie Aachener Printen gibt.

Komplettes Auswahl Lebkuchen backen * HIER

Die Dauerbackwaren werden Hauptsächlich als sehr traditionelles Weihnachtsgebäck angeboten, es gibt auch Sorten die ganzjährig gegessen werden. Die Herstellung von Pfefferkuchenteig erfolgt indem Honig oder anderer sehr Zuckerhaltiger Sirup mit Mehl und Eier vermischt werden. Als Treibmittel wurde früher vor allem Pottasche und Hirschhornsalz verwendet, in der heutigen Zeit wird eher Natron und Backpulver genommen um den Teig zu lockern. Den späteren Lebkuchengeschmack bestimmen vor allem die mit in den Teig eingegneteten Lebkuchengewürze wie Anis, Ingwer, Fenchel, Muskat, Zimt, Macis, Kardamom, Piment, Nelken sowie Koriander die es auch als fertig gemischtes Lebkuchengewürz gibt. Der eher sehr trockene Teig wurde früher sehr Kräftezehrend mit den Händen geknetet und dann mit einem Nudelholz ausgerollt. Die einzelnen Pfefferkuchen können mit Ausstechformen ausgeschnitten oder auf Backformen die Modeln genannt werden gedrückt werden so das ein Abdruck von einer Figur entsteht. Es gibt auch noch die sehr einfache Möglichkeit den Teig in eine Kastenform zu füllen so das ein großer Lebkuchen entsteht der dann nach dem backen in Scheiben geschnitten werden kann.

Sehr beliebte Formen sind ein Lebkuchenherz, eine Glocke, der Lebkuchenmann, ein Lebkuchenhaus das es auch als Bausatz zum selbst zusammen bauen gibt, eine Eisenbahn, die Eiskönigin, ein Rentier und der Weihnachtsmann. Auch kleine Lebkuchenfiguren in einem Weihnachtskalender oder als Lebkuchendeko werden gern zur Adventszeit gebacken.

Wer aus gesundheitlichen oder anderen Gründen Lebkuchen Zuckerfrei, Glutenfrei oder Vegan möchte der bekommt auch solche Produkte in vielen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen angeboten.

Damit Lebkuchen durch richtige Lagerung lange gut schmecken und nicht austrocknen können, gibt es gute Vorratsdosen die mit weihnachtlichen Motiven bedruckt sind und auch Dosen mit Spieluhr. Als Dauerbackware sind Pfefferkuchen 3 bis 4 Monaten haltbar ohne dabei ihren einzigartigen Geschmack zu verlieren. Ideal ist eine luftdichte, kühle und trockene Aufbewahrung in einer ausreichend großen Blechdose.

Um die geschmackliche Vielfalt und den Duft von Lebkuchen auch in andere Lebensmittel und Genussmittel bringen zu können gibt es noch Soßenlebkuchen, Lebkuchensirup sowie Lebkuchenlikör.

Lebkuchen ist ein süßes Dauergebäck das von Kindern und Erwachsenen immer gern zur Weihnachtszeit gegessen wird welches auch sehr einfach selbst zuhause gebacken werden kann. Falls die Pfefferkuchen einmal hart werden sollten, dann kann man auch für zwei Tage einen halben Apfel mit in die Vorratsdose geben so das diese dann wieder weich werden. Alles was man zum selber backen von Weihnachtsgebäck benötigt, das kann man in Backbücher mit traditionelle und neue Lebkuchenrezepte nach lesen. 

Lebkuchen backen * HIER

Schreibe einen Kommentar