Glühweinaufstrich

Glühweinaufstrich für ein besonderes Frühstück in der Adventszeit. Wer schon morgens zum Frühstück den Duft und Geschmack von weihnachtlichen Gewürzen genießen möchte, für den werden spezielle Brotaufstriche für die Winterzeit angeboten. Besonders lecker finde ich dabei einen Glühweinaufstrich der schon beim öffnen des Glases die vielen Aromen verbreitet die man traditionell aus der Weihnachtszeit kennt. Den ersten Glühweingelee habe ich im Winterurlaub bei einem Hotelfrühstück gegessen, seit dem gönne ich mir jedes Jahr zwei bis drei Gläser von diesem besonderen süßen Aufstrich den ich auch schon an gute Freunde verschenkt habe weil ich ihn selbst so lecker finde.

Komplettes Auswahl an Glühweinaufstrich * HIER

Brotaufstriche die aus Fruchtgelee bestehen werden durch ihren enthaltenden oder zugesetzten Zucker haltbar gemacht. Die Bezeichnung Gelee ist aus dem lateinischen Wort für erstarren abgeleitet und beschreibt den Vorgang wenn ein warmes Lebensmittel beim erkalten fester wird also geliert. Geliermittel bestehen aus Vielfachzucker oder aus pflanzlichen und tierischen Eiweiß welche dem Produkt zugegeben werden damit diese ihren flüssigen in einen festen Zustand ändern.

Ein Glühweinaufstrich eignet sich als süßer Belag für Brötchen, Toastbrot, Schwarzbrotscheiben, Zwieback und auch Croissants. In handliche Gläser mit einem Inhalt von 225 g werden Fruchtgelees angeboten die festlich nach Glühwein schmecken und duften. Aus verschiedenen sehr gesunden Fruchtsäften und typisch weihnachtlichen Gewürzen mit Zitrone hergestellt, können die Aufstriche auch zum süßen von Nachspeisen verwendet werden. Einmal geöffnete Gläser sollten im Kühlschrank gelagert werden und sind dann noch einige Wochen haltbar.

Ich finde das ein Glühweinaufstrich für viele Dinge zum süßen sehr gut geeignet ist und gerade während der schönen Weihnachtszeit als etwas Besonderes erlebt werden soll.

Glühweinaufstrich * HIER

Schreibe einen Kommentar