Eisteezubereiter

Eisteezubereiter für frischen Eistee. Bisher habe ich einen Eisteezubereiter nur einmal beim Camping gesehen als Nachbarn von uns sich damit täglich frischen Eistee selbst zubereiteten. Auf Nachfrage wie gut so eine spezielle Teekanne funktioniert wurde mir bestätigt, das dieser Küchenhelfer auch regelmäßig zuhause zum schnellen zubereiten von kalten Erfrischungsgetränken aus Schwarzen Tee verwendet wird.

Komplettes Auswahl an Eisteezubereitern * HIER

Wer selbst frischen Eistee traditionell zubereiten möchte, der kann dafür auch einen guten Eisteezubereiter verwenden. Diese Getränkezubereiter bestehen aus einer Kanne mit einem Teesieb, Eiswürfeleinsatz und einem Deckel. Als Material wird transparentes Glas oder hochwertiger Kunststoff verwendet welcher sehr bruchsicher und hitzebeständig ist. Mit einem Fassungsvermögen von 0,7 bis 1,8 Liter sind moderne Eistee Getränkebereiter für kleine bis große Haushalte bestens geeignet. 

Die Zubereitung erfolgt in dem Schwarzer Tee, Grüner Tee, Kräutertee oder eine Früchteteemischung in das Teesieb gegeben wird welches in die Kanne gehangen werden muss. Anschließend wird heißes Wasser über das Sieb in die Kanne gegossen welches dann nach der notwendigen Ziehdauer wieder entnommen wird. Um den frischen Tee schnell abkühlen zu können wird der Eiswürfelhalter in die Teekanne gegeben und der sich abkühlende Tee noch mit Zitrone, Zucker oder anderen Dingen verfeinert. 

Zum sicheren ausgießen befindet sich am oberen Rand der Teekanne eine Auswölbung und gegenüber ein Haltegriff. Eine einfache und hygienische Reinigung der einzelnen Teile kann bequem im Geschirrspüler erfolgen.

Für Haushalte in denen viel kalter Tee als Erfrischungsgetränk getrunken wird, lohnt sich die Anschaffung einer modernen Teekanne mit der Eistee in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen selbst hergestellt werden kann. Besonders stylisch und auch Verwendbar als Tischdekoration finde ich Eisteebereiter von Emsa, Blomus und Rosenstein & Söhne.

Eisteezubereiter * HIER

Schreibe einen Kommentar